Informationen zu folgenden Firmen oder Marken interessieren uns:

 

 

 

ASKA National Swiss Made

Kreuzlingen und D-Konstanz

 


  

Dimmler Monte Rosa

ZÜRCHER FÜLLHALTER-FABRIK

Der im Jahre 1873 in Worms geborene Gründer trat nach dem Abschluss seiner Realschulzeit bei der Rheinischen Schiefertafelnfabrik Worms in die kaufmännische Lehre. Als junger Kaufmann kam Fritz Dimmler in die Federhalterfabrik "Kaweco" nach Heidelberg. In ausgedehntem Aussendienst förderte er die "Kaweco" in Heidelberg derart, dass sie vom Verlagssystem zur Eigenfabrikation übergehen und schließlich 250 Arbeiter beschäftigen konnte.

F. Dimmlers Reisen führten ihn auch in die Schweiz, wo er in Zürich für seine Firma die Vertretung übernahm und eine Filiale leitete. Hier schuf er sich im Jahre 1911 ein eigenes Unternehmen in der Branche Bürobedarfsartikel, zunächst in Federhaltern und Füllfedern, deren Anfang die Füllfeder "Monte Rosa" war. Ihr gliederten sich später weitere Marken an.

Federhalter und Füllfedern als anfänglich einzige Fabrikate erhielten bald Gesellschaft durch weitere Artikel des gesamten Bürobedarfs, deren Typen im Verlaufe der Jahre auf mehrere Tausend anstiegen. 

Alte Dimmler- Patente zeigt, dass mindestens 20 Jahre lang Schreibgeräte und Zubehör gefertigt wurden. Die häufig gehörte Aussage, Monte Rosas seien Montblanc-Produkte, ist nicht richtig. Einzig die Monte Rosa-Modelle 042 und 042G (G für Goldfeder) sind Montblanc Produkte. Ganz frühe Monte Rosa-Füllfederhalter scheinen von der Machart her, Kaweco-Produkte zu sein.

 


 

 

 

Richard Morges

„Richard Morges“ ist eine weitere Füllfederhalter-Marke die in der Schweiz einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Die Namensgebung beruht auf einem Herrn Richard, der in Morges - einer Gemeinde des Kantons Waadt am Genfer-See – seine Firma an der avenue de Saint-Jean domizilierte.

 

Im Handelsregister wurde die Richard S.A am 27.09.1941 eingetragen. Der Firmenzweck wurde mit „Horlogerie, bijouterie et orfèvrerie“ und die Branche mit „Herstellung von Schmuck, Gold- und Silberschmiedwaren a. n. g. (ohne Fantasieschmuck) Grosshandel mit Schmuck, Reparatur von Uhren und Schmuck“ angegeben. 

  

In meinem Archiv finde ich Zeitungs-Inserate aus der Zeit zwischen 1942 und 1950.

Daraus geht hervor, dass es in den 40er Jahren Richard-Morges-Filialen in Basel; am Barfüsserplatz und an der Centralbahnstrasse, sowie in Lugano, Bern, Luzern, Davos, Montreux, Fribourg, St. Moritz, Genf, Zermatt, Lausanne und in Zürich an der Bahnhofstrasse gab.

 

 

Es erschliesst sich mir nicht, wie gross der Anteil von Schreibgeräten am Gesamtumsatz war.

Ganz unbedeutend kann er nicht gewesen sein, zumal „Richard“ in einem Inserat von 1943 mit über 170‘000 verkauften Füllfederhaltern wirbt und zusätzlich auch Füllhalter-Reparaturen anbot.

 

  

Neben diversen Fremdmarken vertrieb er auch hauptsächlich seine Eigenmarke mit eben dem Namen „Richard Morges“. Diese produzierte er aber nicht selber, sondern bezog sie aus England von der Firma „The UNIQUE Pen. Co. Ltd.“ aus London. Wie ich erfahren habe, soll Herr Richard die Tochter des Firmengründers von „The Unique Pen“ geheiratete und so wohl einen guten Zugang und vermutlich auch gute Konditionen zu diesen Füllern gehabt haben.

 

 

 

   

Bis auf den Namens-Imprint scheinen die Unique- und die Richard-Füllfedern identisch. Typisch ist neben der markanten Klipp-Form auch das Einhorn auf der 14k-Feder.

 

 

Hier ein Inserat der Original-Füllfeder ->

 

 

Wie viele andere Füllfederproduzenten hatte auch die Englische „The Unique Pen“ Mitte der 50er Jahre grosse Absatzprobleme und ging 1958 Konkurs. Damit ging wohl auch das Füllfederhalter-Geschäft bei Richard verloren. Zumindest konnte ich von der Firma nach 1951 keine Füllhalter-Werbung mehr finden. Heute ist sie im Handelsregister als „inaktiv“ gekennzeichnet.

 

 

Wer weiss noch mehr dazu? Freue mich auf weitere Informationen.

   

Anmerkung: Es wäre interessant, ob die Firma „Richard Morges“ auch etwas mit dem Tintenhersteller „Encre Richard“ zu tun hatte. Siehe hier. 


 

 

 

 

 

Edelweiss (mit Edelweiss-Logo)

Feder: E82 Swiss Made 14K 585 Edelweisslogo

 


 

 

 

Ruf Manifold Pen

Feder: Ruf Swiss Made

 


Mondial     Modell Standard

Imprint im Schaft: A. Gerber Lausanne muss nicht Herkunftsbezeichnung sein.

 


Mondial        Modell Favorit

 


Global          Modell Solid

vermutlich aus St. Gallen

 


 

 

 

 

 

Donar Stylo Fabrication Suisse

mit Glasfeder

 


Hydros

Schw. Patent

 


Alpha S.A.

Alpha SA, Schreibfedernfabrik, 44, rue de Genève, Lausanne 

Folgende Information habe ich von Max Schnellmann erhalten:

Fabrikation von Schreibfedern und einfachen Füllhaltern zwischen 1945 – 1968

Der Inhaber soll R. Viredaz geheissen haben, deshalb sind auch einige wenige Schreibfedern/-Schachteln mit diesem Namen versehen. Insgesamt war dies wohl die grösste Schreibfedern-Fabrik in der Schweiz und hatte ein Sortiment von über 30 Schreibfedern (Spitz-, Kugelspitz, Breitfedern, Plättlifedern und Kugelspitzfedern hart zum Durchschreiben). 


EFCA JUNIOR

F.Kaiser & Fils Lausanne

Zelluloid ähnlich dem einiger Soenneckens (506) allerdings handelt es sich um einen Druckknopf-Füller. Bestückt ist die EFCA mit einer Soennecken-Feder.

 


Swiss Waterpen

 


NAVICO Pen

Im Schriftzug zwischen Navico und Pen befindet sich eine kleine Armbrust. Die Füllfeder ist mit einer Degussa-14K-585-Goldfeder bestückt.

 


 

 

 

 

Papyrus Safety Fountain Pen Box

Vermutlich eine Eigenmarke der Papeterie Papyrus.

 


The Handy (fabrication suisse) Champagne bei Grandson, Füllbleistifte

 



 TANA  Bleistift mit Armbrust-Logo

wurden in Reconvilier (Berner Jura) hergestellt.

 


  • Füllfederhalter die den Imprint einer Schweizer Papeterie tragen