Soennecken swiss-made ?

Hier meine Soennecken-Kollektion die häufig mit "made for swiss market" oder sogar mit "swiss made" beschrieben wird. Diese Modelle wurden um die End-40er, Anfang-50er hergestellt. Interessant ist, dass man sie in den deutschen Katalogen aus der Zeit nicht findet. 

 

 

 

 

 

Die ersten fünf haben den Imprint "Soennecken 110". Speziell scheint der "Military-Clip" in der muschelartigen Ausführung.

 

 

 

Die nächsten sechs haben nur noch den Imprint "Soennecken" ohne Nummer.

 

Die Drehknöpfe für die Kolbenmechanik sind nicht mehr rund.

 

 

 

 

Auch bei der dritten Serie sind mit Ausnahme des dritten Füllers alle mit "Soennecken" gekennzeichnet.

 

Diese Füller haben nur noch einen Kappen-Ring, sind aber aus einem fantastischen Zelluloid gefertigt.

 

 

 

Bei der vierte Serie hat nur der mittlere Füller einen Imprint am Schaft. Beim zweiten (roten) Füller findet man den Schriftzug oben auf der Kappe.

 

 

Auch fällt auf, dass diese Modelle mit einem Tropfen-Klipp ausgestattet wurden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dieser Werbung ist das Modell mit dem Tropfen-Klipp abgebildet.

 

Im Inserat ist vermerkt, dass es sich um einen "Schweizer Halter" handelt.

 

 

Auch auf anderen Inseraten findet man den Vermerk "Ein Schweizer Qualitäts-Erzeugnis" .

 

 

Briefkopf von 1948

Standort: Löwenstrasse 17 Zürich

 

 

Briefkopf von 1950

"Füllhalter-Reparatur-Werkstätte"

Standort: Löwenstrasse 17 Zürich

Frühjahr 2020

 

All die gesammelten Informationen über die Swiss-made-Füller haben immer noch keinen definitiven Beweis geliefert, dass Soennecken in der Schweiz selber Füller hergestellt hat. Belegt ist, dass die Firma F.Soennecken aus Bonn, 1943 eine Zweigniederlassung an der Löwenstr. 17 in Zürich eröffnete.

 

Nun hat Stefan Wallrafen im Dezember 2019 ein Buch mit dem Titel "Soennecken Schreibgeräte" veröffentlicht. Mit grossen Erwartungen habe ich es bestellt und möchte nun hier die neuen Erkenntnisse teilen.

 

Speziell der Schweizer Produktion widmet Wallrafen ein eigenes Kapitel. Viel Neues ist aber auch da nicht zu erfahren. Wage die Angaben zum Beginn der Produktion „ab 1946 wenn nicht schon früher“ und nur spärliche Angaben zu den Umständen die dazu geführt haben, weshalb Soennecken in der Schweiz produziert hat und was die Produktion umfasst hat.

 

Leider nicht wirklich weiter gekommen, trotzdem ist das Buch absolut lesenswert. Es kann auf der Website von Stefan Wallrafen und Jens Roesler bestellt werden: www.collectiblestars.de

 

Die Frage bleibt; wo wurden von wem die "Swiss-made"-Füller hergestellt. Vielleicht weiss jemand etwas daüber was an der Löwenstrasse 17 in Zürich zwischen 1945 und 1955 gelaufen ist.

 

 

 

Aktuell ist davon auszugehen, dass in der Schweiz keine Soennecken-Füllfedern hergestellt wurden. Was möglich ist, dass die Einzelteile aus Deutschland geliefert in der Schweiz konfektioniert wurden. Was daran wiederum fragwürdig ist, weshalb stellte Soennecken Füllfedern her, die nur in der Schweiz verkauft wurden. Wirtschaftlich würde das keinen Sinn machen.