Alte Schweizer Papeterien, Büroausstatter und Zulieferer

Alte Papeterien bieten uns eine Vielfalt an Informationen über Füllfederhalter. Welche Füller fanden den Weg in die Schweiz oder wurden hier hergestellt. Wann wurden welche Marken wo verkauft. Alte Anzeigen und Berichte zeigen uns die beworbenen Modelle und z.T. deren Preise. Auch erkenntlich ist, wie viele Papeterien entstanden sind und wie sie sich entwickelt haben. Sie zeigen aber auch die Parallelen zwischen dem Aufstieg und Untergang  von Papeterien und des Füllhalter-Marktes.


Papeterie R. Fischer-Memmel beim Rheinsprung in Basel, früher ...
Papeterie R. Fischer-Memmel beim Rheinsprung in Basel, früher ...
... und heute.
... und heute.

Hier eine lose Zusammenstellung von grösseren und kleineren Papeterien.

Rüegg-Nägeli Zürich

Verkaufsgeschäft an der Bahnhofstrasse in Zürich
Verkaufsgeschäft an der Bahnhofstrasse in Zürich

Viel der späteren Schweizer Papeteristen waren in ihren Ursprüngen im Papier-,Druck- oder Buchbindegewerbe zuhause. So auch der erst der 24jährige Albert Naegeli aus Marthalen im Zürcher Weinland. 1868 legte er im damaligen „Zürcher Kaufhaus“ den bescheidenen Grundstock zu einer Jahrzehnte später erfolgreichen Bürofachfirma, der Firma Rüegg-Naegeli.

Clostermeyer Zürich

Der Originalschriftzug der Papeterie Chlostermeyer in meinem Fülli-Museum
Der Originalschriftzug der Papeterie Chlostermeyer in meinem Fülli-Museum

Text folgt

Briquet & Fils Genf

Ein Bild aus der Zeitung von 1959 mit dem Vermerk auf die Gründung von 1724
Ein Bild aus der Zeitung von 1959 mit dem Vermerk auf die Gründung von 1724

Text folgt


Kaiser & Co Bern

Teilansicht Geschäftshäuser Kaiser & Co Marktgasse 37-43 Bern
Teilansicht Geschäftshäuser Kaiser & Co Marktgasse 37-43 Bern

Text folgt

Papyrus AG Basel

Laden-Inneres an der "Freie Strasse 43" in Basel (vor 1914)
Laden-Inneres an der "Freie Strasse 43" in Basel (vor 1914)

Text folgt

Gebrüder Scholl Zürich

Winston Churchill beim verlassen der Papeterie Scholl
Winston Churchill beim verlassen der Papeterie Scholl

Die Papeterie der Gebrüder Scholl in Zürich gelangte zu internationaler Bekanntheit durch den Besuch von Englands Kriegsminister und Hobby-Maler Winston Churchill 1946.

 

weiterer Text folgt


Max Hungerbühler SG

Text folgt

Walter Lengweiler SG

Text folgt

Plumor AG

Text folgt